Rezensionen "Lieder aus Herbst" (2014)

2015: Zweifache Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik

Großer Artikel im Folker in der Rubrik "5 Minuten mit..."

Unter den "faszinierendsten Neuerscheinungen aus dem Genre der Liedermacher & Chansonniers." David Wonschewski (Autor/ Juror der Liederbestenliste)

"...ein Meisterwerk..." Ein Achtel Lorbeerblatt (Chanson-/Liedermachermagazin)

"Lieder aus Herbst“ sind anders, anspruchsvoll, unbedingt hörenswert!" (Müller Kundenmagazin)

"Melancholische Anleitung zum Glück ... ein fantastisches Album..." (Leipziger Volkszeitung)

"Das zweite deutschsprachige Album der Leipziger Singer/Songwriterin weiß als Gesamtkunstwerk enorm zu begeistern" (Höchstpunkte bei MusikAnSich)

"...die Lieder sind Perlen und ihre Stimme mittlerweile so einzigartig wie die ganze Frau höchstselber..." - Interview mit Volly Tanner (L-IZ)

"...einzigartig, formvollendet, seelentief..." (Blitz!)

"... in den Arrangements ihrer Songs gibt sie sich als experimentierfreudige, ideenreiche Künstlerin, bezieht zahlreiche akustische Instrumente von Cello bis Akkordeon mit ein und empfiehlt sich so als Klangpoetin, die internationalen Songwritermaßstäben genügen kann... man glaubt es kaum, dass dieses Stück, dieses Album selbst produziert und von Fans sowie ein paar Sponsoren finanziert worden ist." (Matthias Inhoffen, Juror Liederbestenliste)

“An die Schönheit” ist einer der vielen Höhepunkte dieser außergewöhnlichen, ausdrucksstarken und musikalisch, wie textlich aufwühlenden Aufnahme. Intelligenz kommt allzu oft mit Hochmut einher. Bei Nadine Maria Schmidt scheint Letzteres zu fehlen. Sie ersetzt dies schlicht mit Herz. Und das benötigt man im Herbst besonders. - See more at: http://radio-skala.info/cd-neuvorstellung-nadine-maria-schmidt-lieder-au...

"Die stimmlichen Bogenschläge, die die Sängerin vom traurigen Hauchen, über röhrende, knarzende, schrill schreiende und zerbrechende Momente schlägt, sind tröstende Streicheleinheiten und atemberaubende Schläge. Nicht immer erschließen sich ihre Geschichten. Meist besitzen sie eine unauslotbare Tiefe ... "An die Schönheit" ist einer der vielen Höhepunkte dieser außergewöhnlichen, ausdrucksstarken und musikalisch, wie textlich aufwühlenden Aufnahme. Intelligenz kommt allzu oft mit Hochmut einher. Bei Nadine Maria Schmidt scheint Letzteres zu fehlen. Sie ersetzt dies schlicht mit Herz. Und das benötigt man im Herbst besonders." (Folkworld / Radio Scala)

"Besonders Songs wie „Im Herbstwind“, „Von Bord“ oder „Stille Nacht“ verfügen über Maurenbrechers Potenzial, die Gefühle, um die es eigentlich geht, zwischen den Zeilen zu verpacken – und das Ganze dann in sehnsüchtige Musik zu verpacken." (Xaver Ostwürttemberg)

"Die Lieder sind schön und originell, formal gut gemacht und inhaltlich beeindruckend, emotional berührend, für den Kopf anregend und für die Seele weitend. In den Texten finden sich viele wunderbare Gedanken und Formulierungen, die Kompositionen und Arrangements haben eine eigene Handschrift.  Die Instrumentierung wird den Liedern gerecht und die Musiker machen ihre Sache gut - mit Einfühlungsvermögen und handwerklich gekonnt. Die Sängerin setzt mit sehr viel Ausdruck allem die Krone auf..." (Volker Rebell Byte fm)

"Wuchtiger Kammer-Pop" (Frizz)

"...eigenwillige(n) poetische(n) Lieder(n) zwischen Kammerpop und Angejazztem..." (Stereo - Magazin für High End Musik)

"Lieder aus Herbst sind nicht für den Durchschnittskonsumenten, sondern etwas für den qualitätsbewußten Genießer" (Rezension zum Releasekonzert auf meinFigaro)

"Die Lieder aus Herbst-Songssammlung passt wunderbar in diese Jahreszeit." (magaScene Hannover)

 

WEITERE ERFOLGE DES ALBUMS ...

 

Zurück zur Presseübersicht